Der 28. Spieltag

Nachdem die Meisterfrage am Dienstag so früh wie noch nie in der Bundesliga-Geschichte geklärt wurde, könnte man annehmen, dass Langeweile in Liga 1 droht. Dem ist aber mit Nichten so, denn Abstiegskampf und der Wettstreit um die Tickets nach Europa sind spannender denje.
Ein Team, dass sich mit Sicherheit in die Königsklasse einziehen möchte, ist Schalke 04. Diese mussten sich in der Rückrunde nur dem vorzeitigen Champion geschlagen geben. Maßgeblich beteiligt, nicht nur aufgrund seiner Weltklasseleistung gegen den BVB, war daran Ralf Fährmann. Mit 8 Zu-Null-Spielen bei 15 Einsätzen bietet der Ur-Gelsenkirchener den lange ersehnten Rückhalt. Auf der anderen Seite des Feldes glänzt vor allem Klaas-Jan Huntelaar. Einzig Josip Drmic (9mal) traf 2014 öfter als der Niederländer (8mal).
Ähnlich erfolgreich agierte Mario Mandzukic im neuen Kalenderjahr. Der Kroate schlug schon 7-mal zu und wurde zuletzt knapp 60 Minuten geschont, was einen Startelfeinsatz wahrscheinlich macht. Allgemein brauch man sich als Bayern-Fan wohl keine Sorge um einen erneuten Sieg zu machen. Lediglich 4 der 35 Partien nach vorzeitig gesicherten Meisterschaften verloren die Münchner. Genauso eine Pause erhielt Franck Ribéry, was einen Startelfeinsatz von Europas Fußballer des Jahres sehr wahrscheinlich erscheinen lässt. Nach auskurierter Oberschenkelprellung darf ebenso Thiago Alcanthara auf ein Comeback hoffen. Dieser scheint durch seine starken Leistungen auch Vicente Del Bosque auf sich aufmerksam gemacht zu haben. Denn beim letzten Länderspiel der Furia Roja verdrängte der Sohn von Weltmeister Mazinho Xavi 90 Minuten auf die Bank.
Einen eher schwachen Auftritt boten die Mainzer bei Schlusslicht Braunschweig. Dies werden sie gegen Augsburg korrigieren wollen und bauen dabei besonders auf ihre stabile Defensive. Zentrale Bestandteile stellen hier Routinier Pospech und der junge Stefan Bell dar. Die Fuggerstädter sind zwar nicht unbedingt der Lieblingsgegner der 05er, aber mit dem bärenstarken Publikum im Rücken sollte ein Sieg machbar sein.
Diesmal gegen die Braunschweiger tritt Bayer Leverkusen an. Bei einer schwachen Offensive, in diesem Fall der der Eintracht, bietet sich ein Verteidiger des Gegners an. So nominieren wir den zweikampfstarken Emir Spahic, der vor allem zu Saisonbeginn überzeugte.
Ein weiterer Top-Spieler, der sehr stark zurückkehrte, ist Marco Reus. Beim Revierderby fehlte im lediglich die Effizienz im Abschluss.
In letzter Zeit wieder stärker erscheint das Gladbacher Duo Kruse/Raffael. In der Hinrunde stets gute Punktelieferanten waren die schlechte Form der beiden auch Gründe für die anhaltenden Probleme im neuen Jahr. Hamburgs Trainer Slomka verzeichnet zudem, inklusive seines Hannover Engagements, 9 Auswärtspleiten in Folge.
Also wir hoffen auf einen guten Abschluss der englischen Woche mit vielen Punkten.

In diesem Sinne,
Euer Zeitlos.

Advertisements